Zur Länge eines Literaturverzeichnisses

Die Anzahl der zitierten Literaturquellen ist eines der wenigen objektiven Bewertungskriterien einer Abschlussarbeit. Wie viele Quellen solltest du in deiner wissenschaftlichen Arbeit zitieren?

Eine Quelle pro Seite als Richtschnur

Wenn ich Quellen zähle, dann schaue ich, ob die Verfasserin/der Verfasser eine für die Seitenzahl der Arbeit „ausreichende“ Zahl an Quellen zitiert. In der Regel gehe ich von der Faustregel „eine Quelle pro Seite“ aus. Wenn du also 80 Seiten schreibst, dann erwarte ich 80 Quellen. Eine Zahl darunter werte ich als negativ. Eine Zahl darüber hebe ich positiv im Gutachten hervor.

Eine große Zahl von Quellen kann zu viel sein

Ich finde diese Faustregel als Richtschnur für deine Literaturrecherche sehr hilfreich. Du kannst sie als Indikator verwenden, wann du ausreichend Literatur beisammen hast. Auch eine große Anzahl zitierter Quellen können zu viel des Guten sein. Wenn du zu viel Quellen konsultierst, verzettelst du dich leicht. Es ist auch häufig ein Indikator, dass die Verfasserin/der Verfasser unwichtige von wichtigen Quellen nicht unterscheiden kann.

Die Zahl der Quellen erschließt sich relativ leicht als Qualitätskriterium für eine wissenschaftliche Arbeit. Aber wie kannst du gewährleisten, dass du die richtigen Quellen zitierst? Dazu findest du hier meine Blogbeiträge zur Auswahl „angemessener“ Literaturquellen und zur Qualität von wissenschaftlichen Zeitschriften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.